Zentralmoschee

Zentralmoschee

Köln

Direkt an der Kreuzung Innere Kanalstraße und Venloer Straße gelegen, positioniert sich die Zentralmoschee deutlich sichtbar nach Mekka orientiert. Die Minarette und die Kuppel weisen die Moschee für Außenstehende sehr gut erkennbar als solche aus, ohne den Charakter des Gebäudes zu dominieren.
Die Zentralmoschee nimmt den regionalen und städtebaulichen Kontext auf, sowohl in der Formensprache als auch in den Materialien. Ziel des Entwurfs ist es, die Moschee als besonderen Ort erstehen zu lassen, in der die Tradition des türkisch-islamischen Glaubens fortgeführt wird, um Vertrautheit zu schaffen, ohne Relikte unreflektiert zu verwenden. Im Zuge der Gesamtkonzeption werden Moderne, Material, Proportionen, die Symmetrie und das Ornament neu definiert und entwickeln sich zu einer Symbiose aus Regionalität und Islam, ohne die Bedürfnisse und Wünsche der Glaubensgemeinschaft zu ignorieren.

Auslober

DITIB
Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion

Wettbewerb

2006, 3. Preis

Planungsgebiet

4.740 qm

Nutzfläche

8.342 qm

Geschossfläche

13.126 qm