HEI Innenraum hell

Heilandkirche

Evangelische Heilandkirche

Bonn

Das schlichte aber präzise Raumkonzept der Heilandkirche wird wiederbelebt und mit Blick auf die Anforderungen eines zeitgenössischen Kirchenkonzeptes weiterentwickelt. Der Altarbereich wird dabei tiefer in den Kirchenraum erweitert und neu definiert. Gemeinsam mit dem Rückbau von zwei Stufen, der Kanzel und des Sockels wird die Möglichkeit der Verbindung von Altar- und Andachtsbereich mit einem durchgehenden Bodenniveau geschaffen.
Gestärkt wird diese räumliche Klammer durch eine transluzente Lamellenwand aus Eichenholz, die als verbindendes Element zwischen Altar- und Andachtsbereich dient.
Die Vergrößerung des Altarbereichs und die flexible Bestuhlung lassen eine vielfältige Nutzung des Kirchenraums auch außerhalb des gottesdienstlichen Geschehens zu. Kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte sind ebenso denkbar wie anderweitige Verwendungsmöglichkeiten.

Auslober

Evang. Heilandgemeinde Bonn-Mehlem

Projektpartner

Karl Goebels Akustikplanung, Köln

Wettbewerb

2015, 1. Preis