heilige-drei-könige.de

heilige-drei-könige.de

Köln

Die Darstellung des Inneren des Schreins und die davon ausgehende Aura ist Thema des Projekts. Als sinnliches Erlebnis wird ein Raum erzeugt, in dem mit Licht versucht wird, die Aura des Inneren des Schreins zu erfassen. Im Gegensatz zum echten Schrein der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom ist der Schrein in der Austellung begehbar. Man befindet sich im Inneren, in der „Aura“ des Schreins. Keine Schranken wie Gitter, Glasvitrine etc. verhindern eine Annäherung. Der unschätzbare reale Wert des Schreins wird durch immaterielle Werte wie Licht und Raum ersetzt und transformiert.

Auftraggeber

Museum für angewandte Kunst, Köln

Ausstellung

Architekturgalerie Köln, 2000

Website

heilige-drei-koenige.de

Fotos

Paul Ott

Universitätsbibliothek

Universitätsbibliothek

Magdeburg

Die im städtebaulichen Rahmenplan angestrebte räumliche Verdichtung des Hochschulcampus und Wiederherstellung der gründerzeitlichen Blockstrukturen wird aufgenommen und interpretiert. Zur Walther-Rathenau-Straße und Hohepfortestraße werden präzise Kanten geschaffen und die Blockstrukturen aufgenommen. Zum neu gefassten Campusplatz öffnet sich die Bibliothek durch Einschnitte in die Blockstruktur. Durch das Absenken der Trauflinie wird der Platz offen und licht. Das Gebäude versteht sich so als Vermittlung zwischen der geplanten städtebaulichen Entwicklung und der vorhandenen Inhomogenität des Hochschulbereichs. Unabhänigig von der weiteren Entwicklung des Geländes wird durch diese Maßnahmen die Qualität des Ortes gesichert. So werden für den Neubau der Universitätsbibliothek als zentrale Einrichtung und komunikativen Ort einerseits Schutz vor Lärmimmisionen und andererseits größtmögliche, der Aufgabe angemessene, Offenheit zum Campus geschaffen.

Auftraggeber

Staatshochbauamt Magdeburg

Wettbewerb

1998, 5. Preis

Nutzfläche

11.661 qm

Geschossfläche

16.758 qm