Bruhweg II

Entwicklung des Baugebiets Bruhweg II

Gerlingen

Am Nordrand der Stadt Gerlingen entsteht das neue Stadtquartier Bruhweg II mit einem Mix aus Wohnen, Arbeiten und öffentlichen Einrichtungen. Das Quartier liegt an der Schnittstelle von Stadt und Landschaft. Das Gebiet ist durch eine große freie Grünfläche geprägt, die eine Zäsur zwischen Wohngebiet im Westen und Gewerbegebiet im Osten darstellt. Gleichzeitig verbindet die Grünfläche das Zentrum von Gerlingen mit dem Landschaftsraum. Während das Wohngebiet und das Gewerbegebiet kompakt und klar strukturiert sind, ist der Parkbogen von konkreten Nutzungen freigehalten und dient den Anwohnern als frei bespielbarer Grünraum.

Auslober

Stadt Gerlingen

Wettbewerb

2017, Anerkennung

Aussenraum

club L94 Landschaftsarchitekten

Planungsgebiet

127.000 qm

Wohneinheiten

305

Geschossfläche

31.000 qm

Richtfest Clouth Langmeldung

Richtfest Clouth Quartier WA14

Köln

Richtfest im Clouth Quartier! Etwas mehr als ein Jahr nach dem Wettbewerbsgewinn für das Baufeld WA14 im Clouth Quartier wurde gestern das Richtfest bei bestem Wetter gefeiert. Ein Hoch auf das gesamte Team und dass die 60 Wohnungen für die WSK – Wohnungsgesellschaft der Stadtwerke Köln GmbH termingerecht und vor allem ohne Unfälle fertiggestellt werden können.

 

Zum Projekt

Heilandkirche Baustelle Langmeldung

Heilandkirche Baustelle

Bonn

Die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Innenraumes der Heilandkirche in Bonn-Mehlem laufen auf Hochtouren!

 

Zum Projekt

Richtfest Clouth Quartier WA 14

15. September 2016

Richtfest Clouth Quartier WA 14

Köln

Richtfest im Clouth Quartier! Etwas mehr als ein Jahr nach dem Wettbewerbsgewinn für das Baufeld WA14 im Clouth Quartier wurde gestern das Richtfest bei bestem Wetter gefeiert. Ein Hoch auf das gesamte Team und dass die 60 Wohnungen für die WSK – Wohnungsgesellschaft der Stadtwerke Köln GmbH termingerecht und vor allem ohne Unfälle fertiggestellt werden können.

Mehr Bilder

 

Wettbewerb Ehemalige Trabrennbahn, 2. Preis

15. Juli 2016

Wettbewerb Ehemalige Trabrennbahn, 2. Preis

Recklinghausen

Beim Wettbewerb um die Zukunft der ehemaligen Trabrennbahn in Recklinghausen haben Lorber Paul Architekten mit greenbox Landschaftsarchitekten den 2. Rang belegt. Der Entwurf trägt der Historie und der vorhandenen Topografie Rechnung und transformiert das Gebiet in ein neues Wohnquartier mit hoher Lebensqualität.

Zum Projekt

 

Die Zukunft der ehemaligen Trabrennbahn

Die Zukunft der ehemaligen Trabrennbahn

Recklinghausen

Die teilweise verfallenden Tribünen und Besucherbereiche erzählen eine Geschichte, die Erinnerungen an die ehemalige Bedeutung des Ortes weckt. Eine Bedeutung, die sowohl für die direkte Nachbarschaft, für die gesamte Stadt Recklinghausen und für die Region wichtig war. Das Gebiet der ehemaligen Trabrennbahn Recklinghausen zeichnet sich durch seine enorme Weite aus. Hauptprägendes Merkmal ist das Geläuf, das dem Ort seine unverwechselbare Identität gibt.
An diese Identität wird angeknüpft. Das Geläuf bleibt als spürbarer, zentraler Landschaftsraum erhalten. Das Gebiet der ehemaligen Trabrennbahn wird in ein Wohngebiet transformiert, welches den vorhandenen Stadtteil Hillerheide nach Osten erweitert und damit eine neue Fassung gibt. Es entsteht ein neues Wohngebiet mit einer durch die Historie geprägten stark erlebbaren Identität, die in ihrer Umsetzung den Bewohnern eine hohe Wohnqualität bietet.

Auslober

Stadt Recklinghausen

Wettbewerb

2016, 2. Preis

Aussenraum

greenbox Landschaftsarchitekten

Planungsgebiet

350.000 qm

Geschossfläche

118.222 qm